Einen persönlichen Brief schreiben


am Ende
Viele Grüße / Liebe Grüße / Grüß
Max


Beispiel 1

Mein lieber ... / Meine liebe ...
in dieser Woche feierst du nun tatsächlich deinen zwölften Geburtstag! Ich kann mir das kaum vorstellen - ich habe dich immer noch als kleines Kind in Erinnerung, so, wie ich dich vor sechs Jahren das letzte Mal gesehen habe. Damals war dein Teddy dein größter Liebling, und es war eine große Ehre für mich, dass ich den auch einmal auf den Schoß nehmen durfte. Inzwischen bist du über Teddys und andere Spielsachen wohl längst hinausgewachsen. 
Da wir uns so lange nicht mehr gesehen haben, wusste ich auch nicht recht, womit ich dir eine Geburtstagsfreude machen könnte - auch mit Büchern ist es hier schwierig: Deutsche Jugendbücher bekommt man allenfalls in London, aber nicht in York, und ich weiß nicht, ob dir ein englisches Buch Freude machen würde. Ich weiß ja nicht einmal, ob du in der Schule schon Englisch lernst. Deshalb habe ich etwas Geld an dich überwiesen und hoffe, dass du dir dafür etwas Hübsches kaufst - etwas, das dir sagt, wie viele gute Wünsche dein Onkel Steve und ich dir schicken. Ich wäre dir dankbar, wenn du mir schreiben würdest, ob das Geld rechtzeitig angekommen ist. 
Sehr glücklich bin ich über diese Lösung zwar nicht. Geld ist so unpersönlich. Schreibe mir also einmal, wo deine Interessen liegen, damit ich für kommende Geburtstage Bescheid weiß. Am allerbesten wäre es natürlich, du könntest uns mal hier in England besuchen. Dein Cousin Roger ist dreizehn Jahre alt und brennt darauf, dir seine Schule zu zeigen und vor allem sein football team: Er ist stolzer "captain". Treibst du auch Sport? Spielst du in einer Mannschaft? 
Sprich doch mal mit deinen Eltern wegen eines Englandbesuches. Auch wenn dein Vater lieber in den Süden fährt als in unser "kaltes" England: Jetzt, wo du zwölf Jahre alt bist, könntest du uns ja auch alleine besuchen. Es gibt billige Flüge nach London, und dort würden wir dich dann mit dem Auto abholen. Das wäre doch ein schöner Plan für die Sommerferien, oder? Wann habt ihr eigentlich Sommerferien? 
So, mein lieber / meine liebe . . ., jetzt mache ich besser Schluss - das wird ja sonst ein Buch und kein Brief! Feiere recht vergnügt deinen Geburtstag und lass dir viel Schönes schenken. Lass bald einmal von dir hören und frage deine Eltern wegen des Englandbesuchs. Du bist herzlich eingeladen.
Viele liebe Grüße, auch an deine Eltern,
deine Tante Lizzy

Beispiel 2


Du schreibst einer ehemaligen Klassenkameradin aus der Grundschule, die du seit deinem Übertritt ins Gymnasium nicht mehr gesehen hast, einen Brief!

Bayreuth, den 10. März 2000 
Liebe Elsa!
Sicherlich wunderst du dich, dass ich nicht einmal deine Antwort abwarte, sondern dir gleich noch einen Brief schicke. Ich liege nämlich mit geschwollenem Knöchel im Bett und darf drei Tage nicht aufstehen! Gestern bin ich beim Judotraining so unglücklich gestürzt, dass ich mit dem rechten Fuß überhaupt nicht mehr auftreten kann.
Dr. Eisenbarth hat festgestellt, dass es sich um eine ganz schlimme Verstauchung handelt. Kannst du dir vorstellen, wie ich mich fühle? Ausgerechnet eine Woche vor der Vereinsmeisterschaft muss mir das passieren!
Noch viel schlimmer ist aber, dass für morgen in meiner Klasse eine Lateinschulaufgabe angesetzt ist. Ich muss die Arbeit sicher ganz alleine nachschreiben. Dabei kann ich mir all diese neuen Wörter aus der 3. Deklination sowieso nicht merken. Wie gehst du denn eigentlich mit diesem Stoff um? Wie könnte ich mir nur diese Lateinvokabeln einprägen?
So, jetzt habe ich aber genug gejammert. Was macht eigentlich euer Goldhamster? Ob du ihn wohl mitbringst, wenn du mich an Ostern besuchst? Lass bitte bald wieder was von dir hören!
Viele Grüße
Deine Genoveva



Share this:

JOIN CONVERSATION

    Add Your Comment

0 yorum:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...